Euro-ISME Jahrestagung

VERSÖHNUNG und WIEDERAUFBAU

“Ethische Herausforderungen in Konfliktgebieten und Zuhause”

Vorbemerkung

Das Fazit der annähernd 100 Tagungsteilnehmer fiel eindeutig aus :
Euro-ISME ist auf gutem Wege, eine international anerkannte und einflussreiche Gesellschaft mit einem wichtigen Aufgabenspektrum zu werden.
Auch das diesjährige Tagungsthema erwies sich mit Blick auf die weltweit – zum Teil unter Einsatz von Waffengewalt – ausgetragenen Konflikte als hoch aktuell. Sowohl die akademische Ausleuchtung der Fragestellungen zur Konfliktforschung als auch die Weitergabe konkreter, in zahlreichen Friedensmissionen erworbener Erfahrungen kamen bei der zweitägigen Veranstaltung gleichermaßen zum Tragen.
Aber der Gedankenaustausch beschränkte sich nicht auf die auf hohem Niveau geführten Podiumsdiskussionen. Auch die Pausengespräche in den hervorragend ausgestatteten Tagungsräumen der Königlich Niederländischen Marine eigneten sich hervorragend dazu, persönliche Kontakte zu vertiefen und das internationale ISME-Netzwerk auszubauen.

Fazit des Präsidenten

“Gestern Morgen, als ich diese Konferenz eröffnete und reichhaltige Gespräche ankündigte, war ich ganz eindeutig noch ziemlich von der Realität entfernt.
Sie stimmen wohl heute alle mit mir überein, dass das Programm der beiden zurückliegenden Tage gekennzeichnet war von der Aktualität der Fragen und einem Gedankenaustausch auf höchstem Niveau. Ich bedaure nur eines, nämlich nicht gleichzeitig überall sein zu können und folglich nicht in allen Diskussionsrunden präsent gewesen und den Reichtum jedes einzelnen Panels erlebt zu haben. Aber ich denke, es geht Ihnen allen genau wie mir.
Lassen Sie mich deshalb an erster Stelle Ihnen für Ihre Teilnahme an dieser 3.Jahrestagung danken. Ob als Vortragender, Diskutant, Organisator oder einfach nur als Zuhörer, Sie alle haben erheblich zum Erfolg unseres Treffens beigetragen.
Ein besonderer Dank geht an den Kommandeur der Niederländischen Verteidigungsakademie und seinen Stellvertreter, Kapitän zur See SNOEKS, sowie an das gesamte Veranstaltungsteam, welches uns so interessante Momente in einer außergewöhnlichen Umgebung unter angenehmen Rahmenbedingungen ermöglicht hat!” Mit diesen Worten verabschiedete der Vorsitzende von Euro-ISME, Brigadegeneral Benoît ROYAL, die Teilnehmer der 3. Euro-ISME-Jahrestagung 2013, welche in Zusammenarbeit mit der Niederländischen Verteidigungsakademie am Konferenzzentrum der Königlich Niederländischen Marine in Amsterdam stattgefunden hatte.
Hier können Sie die Eröffnungsansprache lesen

Ergebnisse

Damit setzten die Mitglieder und Gäste der Gesellschaft nach der Gründungsversammlung vom Juni 2011 in Paris sowie der 2. Jahrestagung vom vergangenen Jahr an der UK Defense Academy / Joint Services Command and Staff College in Shrivenham ein deutliches Zeichen für die angestrebte Kontinuität beim Austausch in Fragen der Militärethik. Darüber hinaus haben sie zur weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit mit zivilen und militärischen europäischen Aus- und Fortbildungseinrichtungen beigetragen.
Insbesondere wurde die Zahl der “Institutionellen Mitglieder” gefestigt, welche die Gesellschaft nicht nur ideell, sondern auch finanziell mit einem entsprechenden Mitgliedsbeitrag unterstützen.
Die Tagung bot darüberhinaus den alljährlichen Rahmen für die satzungsgemäße “Mitgliederversammlung”. Diese billigte einstimmig die Rechenschaftsberichte des Vorsitzenden sowie des Schatzmeisters und wählte aus der Mitte der Mitglieder mit Militärdekan Leif Tore Michelsen aus Norwegen sowie Oberstleutnant Dr. Srećko Kuzmanović aus der Serbischen Republik zwei neue “Beisitzer” welche den Vorstand für die Wahlperiode 2013-2015 verstärken.
Das vollständige Tagungsprogramm finden Sie hier.
Die Kurzfassungen der Einzelbeiträge und das Protokoll der Mitgliederversammlung werden demnächst abrufbar sein.
Weitere Informationen zu Euro-ISME, insbesondere wie Sie Mitglied werden können, finden Sie in unserem Flyer.
Hier einige Impressionen von der Amsterdamer Jahrestagung :

Fotogalerie