Euro-ISME erhält Internationale Auszeichnung

Sonderpreis «Europe of Peace» des European Award «Citizenship, Security and Defence» in Berlin überreicht

Ein Sonderpreis des European Award für “Bürgersinn, Sicherheit und Verteidigung” in der Kategorie «Europa des Friedens» ging bei der Berliner Sicherheitskonferenz 2013 an Internationale Gesellschaft für Militärethik. Die Auszeichnung wurde Euro-ISME vor allem für das nachhaltige Engagement beim Aufbau einer Europäischen Plattform für den Austausch von wissenschaftlichen Untersuchungen im Bereich der Militärethik zuerkannt. Die Verleihungsurkunde hebt insbesondere die “Forschungsinitiativen und die Förderung von Referenzmodellen im Bereich der Militärethik” hervor.

Der Preis wurde im Jahr 2011 gestiftet und soll herausragende Bemühungen zur Förderung von Bürgersinn sowie eines europäischen Sicherheits-und Verteidigungsbewusstseins”, welche den zivilen Aspekt der GSVP darstellt, anzuerkennen. Die Preisverleihung wird jedes Jahr von der Französisch Gesellschaft “Civisme, Défense, Armée, Nation” (CiDAN) unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Europäischen Rates organisiert und gemeinsam mit der Europäischen Gesellschaft für Sicherheit und Verteidigung vorgenommen. In diesem Jahr wurde sie unter die besondere Schirmherrschaft der Vertretung der Europäischen Kommission in Frankreich gestellt und erhielt zudem die Unterstützung des Präsidenten der Französischen Republik. Die Jury tagte unter dem Vorsitz von Robert Walter MP, Präsident der Europäischen Gesellschaft für Sicherheit und Verteidigung. Der Preis wurde in im Rahmen einer feierlichen Zeremonie anläßlich der Berliner Sicherheitskonferenz 2013 vom Präsidenten des CiDAN, Jacques Sonnet, überreicht.

Im Laufe der Jahre hat sich die Berliner Sicherheitskonferenz (BSC) – mit mehr als 100 hochrangigen nationalen und internationalen Mitwirkenden – zu einer der größten Veranstaltungen für die Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik entwickelt. Herausragende Persönlichkeiten aus Politik, Industrie und Streitkräften kamen in dem modernen Kongresszentrum zusammen und verliehen der Verleihungszeremonie internationale Bedeutung.

Die Internationale Gesellschaft für Militärethik will die Analyse, die Weiterentwicklung und die gemeinsame Nutzung erprobter Lehr- und Arbeitsmethoden auf dem Gebiet der Militärethik ins Blickfeld der europäischen und außereuropäischen Sicherheits- und Verteidigungsgemeinschaft rücken. Ihre Gründung ist zurückzuführen auf einen über mehrere Jahre offensichtlich gewordenen Mangel an Austausch zwischen den auf dem Gebiet der Militärethik forschenden „Theoretikern“ und den in der Ethikausbildung tätigen „Praktikern“. Euro-ISME wurde am 16. Juni 2011 im Rahmen einer Gründungsversammlung von Delegierten aus mehr als 20 Staaten ins Leben gerufen und als „eingetragener Verein nach französischem Recht“ angemeldet. Dr. Henri Hude, der an der Militärakademie von Saint-Cyr unterrichtet, und Dr. David Whetham vom King’s College of London hatten die Versammlung gemeinsam mit anderen bereits in Frankreich und Großbritannien tätigen Initiativen einberufen und wurden dabei von Anfang an auch durch das Zentrum Innere Führung der Bundeswehr in Koblenz unterstützt.

Euro-ISME erfreut sich zunehmender Unterstützung sowohl als Plattform für den Ideenaustausch zu aktuellen Fragestellungen an jährlich wechselnden Tagungsorten (die Jahrestagung 2013 zum Thema “Versöhnung und Wiederaufbau” wurde gemeinsam mit der Niederländischen Verteidigungsakademie in Amsterdam ausgerichtet), als auch bei der kontinuierlichen Ausweitung der internationalen Kontakte über das internetbasierte Diskussionsforum www.euroisme.org.

Euro-ISME wird unterstützt durch die Charles Léopold Mayer Stiftung sowie durch seine institutionellen Mitglieder: Zentrum Innere Führung, UK Defence Academy, King’s College London, Forschungszentrum der Französischen Militärschulen in Saint-Cyr und Inamori International Centre for Ethics and Excellence (Case Western Reserve University) .

Photogalerie