Preisträger 2018

Basis-Information

Die Bewerbungsfrist für die Ausgabe 2019 ist abgelaufen : es werden keine weiteren Vorschläge angenommen!

Bewerbungen für die Preisverleihung 2020 können ab sofort vorgelegt werden:
Klicken Sie hier um den neuen Info-Flyer herunterzuladen.
Die Bewerbungsfrist läuft bis : 30. November 2019
Merkblatt 2020: Klicken Sie hier für einen groben Überblick über die geltenden Bedingungen.
Kontact E-Mail: secretariat.ethicsprize@euroisme.eu

Ausschreibung und Zielsetzung

Im November 2015 entschied der Vorstand von Euro-ISME, jährlich einen Preis für die beste Masterarbeit zur Militärethik auszuloben.

Damit verfolgt Euro-ISME folgende Zielsetzung:

  • Förderung einer aktiven Beteiligung an der Erforschung und Umsetzung der Militärethik, der allgemeinen Menschenrechte und des humanitären Völkerrechts sowie proaktive Stimulierung eines Dialogs über die gemeinsamen europäischen Werte.
  • Werbung für eine stärkere Teilnahme von Militärakademien und zivilen Universitäten an den Euro-ISME-Jahrestagungen.
  • Festigung des Bekanntheitsgrads von Euro-ISME als wichtiger Akteur auf dem Gebiet der Militärethik.
  • Veröffentlichung der mit dem Ethikpreis ausgezeichneten Arbeiten in zwei bis drei Arbeitssprachen als Sonderheft (paper copy) oder als online-Dokument.

Zielgruppen

Die Zielgruppen werden im Wesentlichen gebildet aus: Offizierschülern Europäischer Streitkräfte, Offizieranwärter sowie jungen Offizieren, die im Rahmen der Offizierweiterbildung oder der Stabsoffizierlehrgänge (bzw. gleichwertig oder höher) studieren. Im zivilen akademischen Sprachgebrauch entspricht dies einer Masterarbeit zum Abschluss eines Masterstudienganges. Die Masterarbeiten von jungen Offizieren und angehenden Stabsoffizieren sind besonders relevant, da diese den militärischen Führungsnachwuchs für herausgehobene Verwendungen bilden, deren ethisches Verhalten sich in unmittelbarer Zukunft im Einsatz bewähren muss.

Die Ausschreibung richtet sich jedoch nicht ausschliesslich an Offizierstudenten – auch Studierende an zivilen Hochschulen können sich mit geeigneten Arbeiten bewerben. In der Anfangsphase werden jedoch Studenten an europäischen Militärakademien bevorzugt betrachtet.

Gegenstand der Ausschreibung

Die Leitthemen der Euro-ISME-Jahrestagungen sollen jeweils auch als Leitthemen für die Kandidaten betrachtet werden – will sagen, dass in erster Linie solche eingereichte Arbeiten für eine Auszeichnung in Betracht kommen, welche ein Thema diskutieren, das entweder das Thema der jeweils kommenden Jahrestagung ist oder Thema einer unserer vorangegangenen Jahrestagungen war.

Auswahlkommission

Die Jury setzt sich aus sieben Europäischen Experten auf dem Gebiet der Militärethik zusammen, von denen mindestens fünf für einen Preisträger stimmen müssen. Die Leitung obliegt Oberst Rev. Prof.Dr. P. J. McCormack , MBE, Stellv. Generalkaplan der britischen Streitkräfte.

Mitglieder der Jury:

  1. Colonel Rev. Prof. Dr. P.J. McCormack, MBE, (Leitung der Jury, Vereinigtes Königreich)
  2. Lt.Col.(Ret) Dr. Daniel Beaudoin (Frankreich/Israel)
  3. Dr. Veronika Bock (Deutschland)
  4. Mil Superior MMag. Stefan Gugerel (Österreich)
  5. Col. (Ret) Prof.Dr. Boris Kashnikov (Russland)
  6. Dr. Asta Maskaliūnaitė (Estland)
  7. Prof. Dr. Desiree Verweij (Niederlande)
  8. Ms. Ivana Gošić (Serbien, Sekretärin

Zusätliche Experten für Beiträge in deutscher und französischer Sprache

  1. Dr. Florian Demont (Schweiz, deutsch);
  2. O i.G. Dr. Reinhold Janke (Deutschland, deutsch);
  3. Pasteur Olivier Risnes (Frankreich, französisch);
  4. Dr. Eric Germain (Frankreich, französisch).

Verfahren und Anfragen

Anfragen können an das Sekretariat über folgende E-Mail-Adresse gestellt werden :secretariat.ethicsprize@euroisme.eu; dort können Sie auch die Kontaktadressen für die jeweiligen Akademien/Hochschulen eingeben.
Sie können auch direkt an den zuständigen Geschäftsführer, Dr. Ted van Baarda, schreiben : director.tvbaarda@euroisme.eu

Förderer


Die Preisverleihung wurde 2018 gefördert durch Institut für Religion und Frieden, Brill Nijhoff, vfonds and Spurgeon’s College.