Euro-ISME Buchreihe “Internationale Studien zur Militärethik”.

Die Buchreihe wird herausgegeben unter der Federführung der Internationalen Gesellschaft für Militärethik in Europa (Euro-ISME).

Der Herausgeber-Ausschuss wird geleitet von Chefeditor :
Dr. Ted van Baarda (Niederlande) Email: chiefeditor@euroisme.eu

mit folgenden 8 Ausschuss-Mitgliedern (in alphabetischer Reihenfolge) :

1 – Prof. Dr.. Jovan Babić, Universität Belgrad (Serbien)
2 – Prof. Dr. Per Bauhn, Linnæus Universität (Schweden)
3 – Prof. Dr. Bruno Coppieters, Freie Universität Brüssel (Belgien)
4 – Prof. Dr. Thomas R. Elssner, Katholisches Militärbischofsamt der Bundeswehr (Deutschland)
5 – Dr. Eric Germain, PhD, Verteidigungsministerium/Planungsstab, (Frankreich)
6 – Brig.Gen (a.D.) Prof. Dr. Edwin R. Micewski, Nationale Verteidigungsakademie (Österreich/USA)
7 – Prof. Dr. Juha Mäkinen, Nationale Verteidigungsakademie (Finnland)
8 – Dr. Patrick Mileham, Ausbildungsbeirat der Verteidigungsakademien (United Kingdom)

EuroISME publications

Publikationen innerhalb der Reihe

  • David Whetham and Bradley J. Strawser (eds), Responsibilities to Protect: Perspectives in Theory and Practice (erchienen im März 2015)
  • Thomas Elssner (ed), The didactics of military ethics (erchienen im Mai 2016)
  • Peter Olsthoorn (ed), Military Ethics and Leadership (veröffentlicht im Juni 2017)
  • Magdalena Revue and Marie-des-Neiges Ruffo de Calabre (eds), “Ethics in counter-terrorism” (vorgestellt in Toledo im Mai 2018)
  • Patrick Mileham (ed), “Restraint in war: essential for a just peace?” (geplant für Mai 2019).
Vol1-R2P
EuroISME-Vol2-Front

 

 

Der 4. Band der EuroISME-Bücherreihe ist kürzlich (im Mai 2018) erschienen.
Das Schwerpunktthema in diesem Band ist “Ethik in der Terrorismusbekämpfung”: Europäische Streitkräfte mussten sich häufig im Ausland an Anti-Terror-Operationen beteiligen. Für viele sind Antiterror-Operationen in ihrem Heimatland jedoch ein relativ neues Phänomen. Bewaffnete Soldaten in Uniform können sich nun vor Aufgaben gestellt sehen, die in mancher Hinsicht mit denen von zivilen Sicherheitskräften vergleichbar sind. Was sind die ethischen Implikationen dieses Phänomens? Inwiefern verändern solche Einsätze die Beziehung zwischen dem Militär und dem demokratischen Staat? Greifen neue Technologien in die demokratischen Freiheiten ein? Muß die Beziehung zwischen Polizei und Militär neu definiert werden? Unter welchen Bedingungen können Soldaten, die zur Anwendung von Waffengewalt zur Erzwingung des Sieges auf dem “Schlachtfeld” erzogen werden, effektiv in überfüllten Stadtzentren eingesetzt werden? Riskieren wir umgekehrt nicht auch eine “Übermilitarisierung” unserer Polizeikräfte?

Der 3. Band wurde bei der EuroISME-Jahrestagung an der Militärakademie in Brüssel am 31. Mai 2017 vorgestellt.
Der Band, der sich auf Ethik in der Menschenführung konzentriert, ist einzigartig in dem Sinne, dass er Ethik und Führung als Ganzes und nicht als getrennte Phänomene behandelt. Herausgegeben von Dr. Peter Olsthoorn, bietet er Analysen und Ansichten sowohl von Praktikern – wie ISAF-Veteranen – als auch von bekannten Wissenschaftlern. Unter den beitragenden Autoren sind z.B. Deane Peter-Baker über Special Forces und Ethik, Patrick Mileham über Militärische Integrität, Lt.Col. Steve Hart über Ethik und Gruppendynamik.

Detaillierte Inhaltsverzeichnisse zu allen 4 Bänden finden Sie sich auf der Website des Verlags Brill / Martinus Nijhoff unter: http://www.brill.com/products/book/military-ethics-and-leadership

EuroISME Mitglieder, die ihren Jahresbeitrag geleistet haben, können die Bücher zum ermäßigten Preis via Internet bestellen. Schreiben Sie dazu eine Email an die Adresse admin@euroisme.eu. Sie bekommen anschließend einen Code/Gutschein, mit dem Sie das Buch direkt beim Verlag bestellen können. Der Gutschein ist nur für Einzelmitglieder und eine begrenzte Zeit gültig und kann nur über die Website des Verlags unter www.brill.com eingelöst werden. Wenn das Buch auf andere Weise bestellt wird, kann der Gutschein nicht eingelöst werden.

 

Beschreibung der Buchreihe :

Die Buchreihe “Internationale Studien zur Militärethik” wurde im Jahr 2013 eingerichtet. Es handelt sich dabei um eine Peer-Reviewed Reihe von Monographien, Doktorarbeiten und Sammelbänden. Die Reihe soll sowohl die wissenschaftliche Analyse als auch die praktische Lehre im gesamten Spektrum der Militärethik befördern, einschließlich der ethischen Aspekte des ius ad bellum, des ius in bello, des ius post bellum sowie der ethischen Aspekte der internationalen Friedenssicherung. Sie wird darüber hinaus die Wechselwirkungen zwischen artverwandten Bereichen von wissenschaftlichem Interesse untersuchen, wie z.B. humanitäre Hilfe, humanitäres Völkerrecht, Zukunftstechnologien von militärischer Relevanz und deren Verhältnis zu den Menschenrechten, etc. Die Reihe wird ausserdem die ethischen Folgewirkungen aller Arten von auf allen Ebenen getroffenen Entscheidungen betrachten, von höchstrangigen, politischen Entscheidungsträgern bis hinunter auf die Ebene der taktischen Führer.

Die Autoren, die in dieser Serie veröffentlichen, werden den Stand der Wissenschaft in der Disziplin selbst, aber auch in neu aufkommenden bzw. überschneidenden Bereichen betrachten. Wie dies bei Monographien und Dissertationen üblich ist, werden auch die Bände der Serie darauf abzielen, die wissenschaftliche Erörterung sowie die Forschungspläne der nächsten fünf bis sieben Jahre zu beeinflussen und aktuelle Forschungsprojekte im internationalen Bereich mit zu definieren oder neue Forschungsprojekte unterstützen. Die Buchreihe wird vor allem für den internationalen Markt wissenschaftlicher Bibliotheken ausgerichtet, aber natürlich ebenso für die Verwendung (und den individuellen Erwerb) durch Wissenschaftler, höherrangige Offiziere, politische Entscheidungsträger, Forscher und Doktoranden. Die Buchreihe zielt darauf ab, sich auf akademischem Niveau (Kategorie “A”), zu etablieren und muss daher die strengen Anforderungen wissenschaftlicher Arbeiten erfüllen.

Verleger

Die Buchreihe wird von Martinus Nijhoff im Verlag Brill Publishers verlegt.
Laden Sie hier die Verlagsbroschüre mit den Produkten auf dem Gebiet “International Humanitarian Law/Military Law” herunter.

Kontakt

Autoren, die einen Beitrag im Rahmen der Jahrestagungen von Euro-ISME einbringen möchten, können diesen im Beantwortung der jeweiligen Aufrufe zur Einreichung von Beiträgen vorlegen. Sie sollten dabei beachten, dass vollständig ausgearbeitete Beiträge bevorzugt berücksichtigt werden. Die Autoren werden anschließend durch den Herausgeber des jeweiligen Tagungsbandes kontaktiert. Der Herausgeber des entsprechenden Bandes wird die Beiträge in Abstimmung mit dem Herausgeber-Ausschuß auswählen.Autoren, die ihre Monographien, Doktorarbeiten, usw. unter dem Label von Euro-ISME publizieren möchten, werden gebeten, Verbindung mit dem Cheflektoren der Buchreihe, Dr. Ted van Baarda (chiefeditor@euroisme.eu) aufzunehmen. Die Vorab-Übermittlung einer Zusammenfassung des Beitrags von etwa 250 Wörtern wäre hilfreich. Bitte übersenden Sie zunächst keine vollständigen Manuskripte. Euro-ISME übernimmt keine Verantwortung für unaufgefordert übermittelte Manuskripte.

Anforderungen an Manuskripte

Vier Arten von Manuskripten kommen für eine Auswahl in Frage: (1) Grundlagenanalysen, d.h. philosophische Betrachtungen; (2) empirische Analysen, d.h. Arbeiten, die auf Erhebung von Daten mittels Interviews, Statistiken usw. beruhen; (3) Beiträge der partizipatorischen Aktionsforschung, d.h. Arbeiten zu deren Entstehung der Autor durch methodische Forschungen beigetragen hat; (4) selbst-reflektierende Augenzeugen- bzw. Tatsachenberichte, welche die Phronesis (Klugheit) und Bildung der Autoren hervorheben